Beobachtung

Beobachtung und Dokumentation dienen dazu, die individuellen Bildungs- und Entwicklungsprozesse jedes Kindes in den Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit stellen zu können. Denn nur dadurch wird es möglich, Kindern individuelle und ihrer Entwicklung angepasste Angebote zu machen.

 

Deshalb betrachten wir Beobachtung und Dokumentation als einen wichtigen Eckpfeiler unserer pädagogischen Arbeit.

 

Beobachtung muss verschiedene Bereiche in den Blick nehmen:

  • Entwicklungsprozesse 
  • Lern- und Bildungsprozesse
  • Wohlfühlen und Sicherheit

 

Zentrales Thema der Dokumentation sind die Kompetenzen, die das Kind erreicht hat, d. h. dass das Erreichte sichtbar gemacht wird.

Unser Beobachtungsverfahren ist die Entwicklungs - und Beobachtungsdokumentation für Kinder von 48 - 72 Monate in der Kindergartengruppe.

Für die Krippenkinder setzen wir die Entwicklungs - und Beobachtungsdokumentation von 3 - 42 Monate ein .

Damit und mit den dazugehörigen Dokumentationen erhalten wir ein genaues und aussagekräftiges Bild über die Kompetenzen Ihres Kindes.

Dieses wiederum eignet sich als Ausgangspunkt für Reflexionen im Team und

die Entwicklungsgespräche mit Ihnen als Eltern.